Implantate

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Reintitan. Sie werden in den Kieferknochen gesetzt, wo sie nach einer gewissen Einheilphase fest mit dem Knochen verwachsen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten Implantate zu versorgen. Hier sind kurz die Gängigsten angeführt:

Einzelzahnimplantat

Bei dieser Art der Versorgung wird das Implantat an die Stelle des verlorenen Zahnes gesetzt und nach der Einheilphase mit einer Krone festsitzend versorgt.

Das Ziel ist das Herstellen der funktionellen und ästhetischen Funktion des natürlichen Zahnes.

Implantatbrücken

Ähnlich dem Einzelimplantat stellt die Implantatbrücke eine festsitzende Versorgung dar. Heutzutage ist es möglich komplette Kiefer mit 4 bis 6 Implantaten festsitzend zu versorgen.  Dabei dienen die Implantate als Pfeiler für die Brückenversorgung.

Implantatgetragene Prothesen

Bei langjährigen Totalprothesenträgern kommt es oft durch stetig voranschreitenden Kieferknochenabbau zu einer Situation, bei der der Halt der Prothese nicht mehr die täglichen Bedürfnisse des Patienten erfüllt.  Dabei kommt es zu einer verringerten Kaufunktion und der Patient klagt über den schlechtsitzenden Zahnersatz. Dieses Problem tritt aufgrund anatomischer Struktur oftmals im Unterkiefer auf.

Implantate können da Abhilfe schaffen.  In diesen Fällen werden Implantate als Halteelemente zur zusätzlichen Stabilisierung der Totalprothese gesetzt. Die Haltelemente können in Form von Kugelankern, Teleskopen oder Stegverbindungen ausgearbeitet werden.

Um eine optimale Implantatversorgung zu planen, sind radiologische Aufnahmen und ein ausführliches Gespräch in der Ordination notwendig.

© 2017 Dr. Kosta CARCEV

Entworfen von Platinum Plus Design Studio